Wege & Pflaster

rund ums Haus

Wer Pflasterflächen und Wege plant, der sollte neben den optischen auch die funktionalen Aspekte im Blick haben. Auf gepflasterten Wegen lassen sich Mülltonnen und Schubkarren gut schieben, schmalere Wege durch Beete können auch mit RIndenmulch oder als Kieswege gestaltet werden. Ob ein Weg gerade oder eher gewunden verlaufen soll, hängt davon ab, wie groß der Garten ist und wie die Flächen im Alltag begangen werden. Ein schöner kurvenreicher Weg hilft nicht, wenn daneben ein Trampelpfad entsteht, weil im Grunde doch stets die Abkürzung gesucht wird. Den geplanten Weg besser erst mit Schnüren abstecken und ausprobieren, ob er sich gut nutzen lässt.

Barrierefreie Wege und Pflasterflächen

Bei der Gestaltung von Wegen sollte man stets auch die Barrierefreiheit berücksichtigen, damit der Garten lange nutzbar bleibt. Dies gilt auch für Pflasterflächen - hier lassen sich beispielsweise rutschfeste und wenig holprige Steine verlegen. Auch auf eine nicht zu starke Steigung achtet der Gartenplaner beim Planen der Pflasterfläche.

Beim Pflastern von Wegen und Flächen an Entwässerung denken

Bei gepflasterten Wegen und gepflasterten Stellplätzen und Einfahrten ist Entwässerung ein wichtiges Thema. Eine Alternative zur Drainage mit Hilfe von Entwässerungsrinnen sind versickerungsfähige Pflaster beziehungsweise Ökopflaster. Moderne Varianten dieser sogenannten "Drainpflaster" haben kaum noch etwas mit den schon lange bekannten Rasengittersteinen gemeinsam. Die modernen Ökopflastersteine, die durch Seitenaussparungen und Sickerkammern regendurchlässig sind, gibt es in vielen Formen und Farben.

Wir von Gartenwerk Ruhr planen gerne mit Ihnen, wie rund um Ihr Haus Wege und Pflaster gestaltet werden können und übernehmen auch die Ausführung inklusive Entwässerung und damit gegebenenfalls verbundenen Kanalanschlussarbeiten.

Zum Kontakt